Änderung im MOSS-Verfahren ab 01.01.2019

Wer als Unternehmer Geld im EU-Ausland erwirtschaftet, ist theoretisch dazu verpflichtet, sich in jedem dieser Länder einzeln anzumelden, um dort die Steuern abführen zu können. Besonders spannend ist das bei Online-Unternehmern, für die folgende Regelung in Kraft tritt: Für elektronische Dienstleistungen, Leistungen auf dem Gebiet der Telekommunikation, sowie Rundfunk- und Fernsehdienstleistungen gilt beim Verkauf an Privatpersonen oder nicht unternehmerisch tätige …