Neues Recht für Plattform-Business und Online-Vermittlungsdienste seit 12. Juli 2020

Die Verordnung gilt zwischen Anbietern von Online-Vermittlungsdiensten bzw. Online-Suchmaschinen unabhängig von deren Niederlassungsort oder Sitz einerseits und gewerblichen Nutzern mit Niederlassung oder Wohnsitz in der EU, die über diese Dienste Waren oder Dienstleistungen in der EU befindlichen Verbrauchern anbieten, andererseits. Sie erfasst damit sowohl Handels- als auch Buchungs- und Vergleichsportale sowie soziale Netzwerke.
Dagegen gilt sie nicht für Online-Zahlungsdienste, Online-Werbeinstrumente oder Online-Werbebörsen, die nicht bereitgestellt werden, um die Anbahnung direkter Transaktionen zu vermitteln und bei denen kein Vertragsverhältnis mit Verbrauchern besteht.
Mehr dazu unter: https://www.ihk-koeln.de/224420