Verbände und Berufsverbände

Wir von Fuhs Hastrich Bartsch haben uns unter anderem auf die Beratung von Verbänden und Berufsverbänden spezialisiert. Für diese gelten, neben den allgemeinen steuerlichen Regelungen für KMU und für gemeinnützigen Organisationen, weitere spezielle steuerliche Besonderheiten.

Da Verbände und Berufsverbände rechtlich oft als Vereine geführt werden, sind hierbei auch zahlreiche Regelungen des Vereins- und Verbandsrechts zu beachten.

Eine sorgsam ausgearbeitete Satzung, inklusive der dazugehörigen Geschäftsordnung, und weitere Verbandsordnungen bilden die Grundlage. Auch eine ausgeglichene Gruppenstruktur, bei der etwaige Tochterservicegesellschaften sich um diverse wirtschaftliche Tätigkeiten im Verbandsinteresse kümmern, ist ein wichtiger Teil.

Hier den Überblick zu behalten und auf dem neuesten Stand zu bleiben, ist nicht einfach. Ein kompetenter Ansprechpartner kann Ihren Verband entlasten und gleichzeitig dafür sorgen, dass Ihre Strukturen sowohl steuerlich, als auch ökonomisch optimal aufgesetzt sind. Gern stehen wir Ihnen als dieser Partner zur Seite – sprechen Sie uns an!

 

Insbesondere diese Punkte sollten Sie steuerrechtlich beachten

Ein Berufsverband erfüllt nicht die Anforderungen für Gemeinnützigkeit

Die Aufgabe eines Verbands (egal ob Berufs- oder Wirtschaftsverbands) ist es, die wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder in den jeweiligen Branchen zu vertreten. Dies führt zu einem Mangel an Selbstlosigkeit und fehlender Förderung der Allgemeinheit. Die in § 51 ff. AO aufgeführten Regelungen zur Gemeinnützigkeit sind daher nicht auf die Verbände anwendbar.

Dadurch gelten für die Berufs- und Wirtschaftsverbände auch nicht die für das Gemeinnützigkeitsrecht festgelegten Freigrenzen. Die Ertragsteuerpflicht im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb ist zu jeder Zeit gegeben.

Wichtig: Davon unberührt bleiben der ideelle Bereich und die Vermögensverwaltung desjeweiligen Verbands. Diese bleiben auch hier steuerfrei.

Aber Achtung: Wird die wirtschaftliche Betätigung des Verbands zu umfangreich, kann es zu einem Verlust der Körperschaftsteuerbefreiung für die Vermögensverwaltung und den ideellen Bereich kommen.

Steuerliche Begünstigungen durch Befreiungsvorschriften für Verbände

Für die Berufs- und Wirtschaftsverbände gibt es besondere Befreiungsvorschriften. Diese sorgen für die steuerliche Begünstigung der Verbandsarbeit.

Zum Beispiel unterliegt die Rechtsberatung durch den Verband an die Mitglieder nicht der Umsatzsteuer. Selbes gilt für echte Mitgliedsbeiträge. Unechte Mitgliedsbeiträge sind hiervon abzugrenzen. Die Ertragsteuern (Körperschaft- und Gewerbesteuer) stellen die Mitgliedsbeiträge frei.

Von besonderer Bedeutung ist auch der Leistungsaustausch zwischen Verband und Mitgliedern – dieser ist in der Regel steuerfrei (es kann aber vereinzelt zu Abweichungen kommen).

Unsere Dienstleistungen umfassen insbesondere:

  • Ausschöpfung der steuerliche Befreiungsvorschriften
  • Unterstützung bei der Abgrenzung der ideellen und wirtschaftlichen Betätigung
  • Aufsetzen einer professionellen internen Organisationsstruktur (ggf. Umstrukturierung)
  • Gestaltung von Satzung, Geschäftsordnung und Verbandsordnung
  • Bildung einer Gruppenstruktur mit Tochterservicegesellschaften
  • Laufende Buchführung
  • Erstellung von Gehaltsabrechnungen
  • Erstellung von Steuererklärungen und Jahresabschlüssen
  • Laufende steuerrechtliche Beratung
  • Begleitung bei Betriebsprüfungen
  • Begleitung bei Tax-Compliance-Management-System
  • Steuerliche Gestaltung von Anstellungs- und Geschäftsführerverträgen
  • Beratung und Vertretung in der Kommunikation mit den Finanzbehörden und den Finanzgerichten

Eine gute (und vor allem frühzeitige) steuerliche Planung erspart Ihnen und Ihrem Verband eine Menge Ärger. Auch etwaige Auseinandersetzungen mit dem Finanzamt können Sie vermeiden, wenn Sie Ihre Strukturen rechtzeitig optimieren. Sprechen Sie uns hierzu gern an!